Start


Programminfos:

Spirit of the Moment
Roots


Allgemeines:

Pressestimmen
Fotos
Gitarre/Technik
Cd
Kontakt

© 6.3.2008

Letzte Änderung: 3.10.2012

www.maik-schwanke.de

Klassik-Flamenco-Jazz auf 7-saitiger Konzertgitarre

CD "Spirit of the Moment" - Sponsored by MERAVIS ist hier erhältlich

Roots

"Roots" ist mein zweites Soloprogramm. Während ich mich in "Spirit of the Moment" ganz der spontanen "freien" Improvisation widme, fließen hier eigene und fremde Kompositionen aus Musikrichtungen ein, die mich wesentlich geprägt haben.

Da steht die klassische Gitarre genauso auf dem Programm, wie Klassiker aus dem Jazz und viele Eigenkompositionen von Klassik über Jazz bis zu instrumentalen "Songs". Hier habe ich bewusst auch einige Stücke, die ursprünglich für Bands geschrieben waren als Soloversion bearbeitet.

Info als PDF-Datei(1,3 mb)
Fotos

Hörproben aus meinem Programm "Roots"

Da das Programm recht Abwechslungsreich ist, lohnt es sich, in alle Stücke mal reinzuhören.

This text will be replaced by the flash music player.

Info

Maik Schwanke - Roots

Das aktuelle Programm „Roots“ von Maik Schwanke zeigt, dass Individualität und Vielseitigkeit kein Widerspruch sein müssen. Und das liegt nicht nur an der eigens nach seinen Wünschen maßgebauten siebensaitigen Konzertgitarre, die eine deutlich bessere Bassführung erlaubt.

Wie der Programmname aussagt, findet der Gitarrist zu den verschiedenen Wurzeln seines musikalischen Schaffens zurück, entwickelt sie aber weiter. Da treffen Klassiker aus Jazz, Barock, klassischer und romantischer Gitarrenmusik mit Eigenkompositionen in verschiedenen Stilen aufeinander. Mal ganz klassisch, mal eingängig wie ein Song, mal jazzig und improvisationsfreudig.

Neben der virtuosen Darbietung dieser Kompositionen gehört er zu den ganz wenigen Musikern, die die Kunst beherrschen, aus dem Moment heraus ganz ohne Vorgaben Songs und ganze Werke zu erschaffen. Die Kombination aus alledem verspricht einen kurzweiligen Gitarrenabend.

Unter anderem auf dem internationalem Gitarrenfestival „Open Strings 2007“ bewies er in der gut besuchten Osnabrücker Stadthalle mit eigenen Kompositionen und Improvisationen aus dem damaligen Programm „Spirit of the Moment“, dass er ganz selbstverständlich in der internationalen Liga mithalten kann.

Maik Schwanke studierte Jazzgitarre bei Thomas Brendgens-Mönckemeier und klassische Gitarre bei Axel Wolf an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover und ist seitdem in verschiedenen Band- und Ensembleprojekten sowie als Solist auf den kleinen und großen Bühnen der Szene tätig. Derzeitige Dauer-Projekte sind neben den Soloprogrammen unter anderem das gemeinsame Jazzquartett „Eggs over Easy“ mit dem Pianisten Sebastian Steffan und das „Hajo-Hoffmann-Trio“ des Namhaften Jazzgeigers (Ethno-Worldjazz)



Pressestimmen

„ … was Schwanke mit seinem Soloprogramm auf der Konzertgitarre an Virtuosität und musikalischen Einfällen präsentierte, das begeisterte rundherum...“(neue Deisterzeitung)

„Schwanke ist ein hervorragender Gitarrist, technisch versiert und in allen Sätteln sicher. So bedient er sich, durchaus sinnvoll, der unterschiedlichsten Stilelemente. Da ist Jazziges ebenso enthalten wie Rockiges. Urplötzlich weiß er Südseeflair zu vermitteln oder lässt eine indische Raga erklingen. ...“(Lingener Tagespost)

„Maik Schwanke hat am Sonntag in der Klosterkirche bewiesen, dass seine Improvisationen alles andere als Notlösungen sind...“(Hannoversche Allgemeine Zeitung)

Der Keith Jarrett der Gitarre“(Dr. Lothar Jahn – DINGO-Musik und Theater e.V)

„... Die (Musik) plätschert dahin, verursacht ganz unterschiedliche Assoziationen, lässt an die flirrende Hitze andalusischer Weite oder die kühle Enge spanischer Klostermauern denken. Schwanke nimmt seine Hörer mit auf eine melodische Flussfahrt auf einem trägen Strom aus Klängen, mal sachte und behäbig, dann wieder reißend und sprudelnd.( …)

Musik zum Träumen für die Blaue Stunde zwischen Tag und Traum, voll Farbigkeit und ehrlichem Gefühl. Schade für die, die das versäumt haben.“(Neue Deisterzeitung)

Seitenanfang